HypnoseWas Sie schon immer über Hypnose wissen wollten...

Was ist eigentlich Hypnose?

Das Wort Hypnose hat seinen Ursprung im altgriechischen Wort `hypnos` und bedeutet Schlaf. Tatsächlich dachte man früher, dass die Hypnose ein schlafähnlicher Zustand ist. Heute weiss man jedoch, dass das Gehirn sehr aktiv ist, Verbindungen, die im wachen Zustand arbeiten, sind in Hypnose jedoch unterbrochen. Dies erklärt, warum beispielsweise Schmerz anders oder gar nicht mehr empfunden werden kann. Auch scheint es, dass das Gehirn mehr mit sich selbst beschäftigt ist, wodurch Aussenreize anders oder vermindert wahrgenommen werden.

Sprechen Sie mit meinem Unterbewusstsein?

Ja, so könnte man das nennen. In diesem besonderen Zustand, in welchem Ihr Gehirn, wie oben beschrieben, mehr mit sich selbst beschäftigt ist, öffnet sich auch "die Tür" zum Unterbewusstsein. Der kritische, analytische Verstand ruht sich aus (auch `Kritikfaktor` genannt) und lässt dadurch die farbige Bildersprache des Unterbewusstseins in den Vordergrund treten. Da unser Unterbewusstsein keinen Unterschied zwischen real Erlebtem und Fiktion macht, kann in diesem Zustand also sehr gut daran gearbeitet werden, unbewusste Inhalte unserer Persönlichkeit zu bearbeiten und zu verändern.

Und bin ich Ihnen da völlig ausgeliefert?

Nein, natürlich nicht. Sie machen nichts, das Sie nicht auch im Wachzustand machen würden! Selbstverständlich setzt das auch die Seriosität des Hypnotiseurs voraus. Sicherlich haben Sie auch schon Meldungen in den Zeitungen über "Hilfe, ich wurde hypnotisiert und dann habe ich einem Fremden mein ganzes Geld gegeben" gelesen. In Hypnosekreisen wird das immer wieder heftig diskutiert, inwieweit diese Meldungen "Fakes" oder echter Missbrauch sind. Grundlegend kann man sagen, schauen Sie sich Ihren Hypnotiseur/Ihre Hypnotiseurin genau an: Ihre Menschenkenntnis und Ihr Bauchgefühl werden Sie zur richtigen Person leiten! Und fragen Sie Ihren Therapeuten oder Ihre Therapeutin ruhig, welche Ausbildungen Sie genossen haben. 

Ist denn jeder Mensch hypnotisierbar?

Jein. Die Fähigkeit, in einem Bewusstseinszustand ähnlich der Hypnose zu gehen, ist jedem Menschen angeboren, der mental gesund ist. Es braucht aber auch die Bereitschaft, sich diesem Prozess hinzugeben.

Und wie lange geht so eine Behandlung?

Das kann pauschal nicht ganz so einfach gesagt werden. Bei der Raucherentwöhnung beispielsweise genügt bereits eine Sitzung. Wenn Sie Lebensthemen bearbeiten möchten, benötigt dies durchschnittlich 8-12 Sitzungen. Sie können jedoch sicher sein, dass die Dauer einer Behandlung immer mit Ihnen abgesprochen wird. Auch haben Sie die Möglichkeit, jederzeit eine Behandlung abzubrechen.

Sie können jedoch sicher sein, dass immer nur so viele Sitzungen gemacht werden, wie auch gebraucht werden! Ein unnötiges in die Länge ziehen, wäre unseriös!

Die Krankenkasse übernimmt die Kosten?

Nein, leider ist dies zum jetzigen Zeitpunkt (noch) nicht der Fall.

Fehlt hier eine wichtige Frage? Dann geben Sie mir bitte Bescheid. Gerne nehme ich sie hier auf.